„Projektmanagement in a nutshell“

„Als Projektmanager oder -managerin ist man quasi das Kindermädchen für alles“ meinte Referentin Alexandra Harzer gleich zu Beginn unseres Workshops. „Man überblickt, koordiniert und überwacht Prozesse zur Erreichung von Zielen. Insbesondere als Gründerin oder Gründer steht man oftmals vor der Herausforderung, dass man viele Aufgabenbereiche in sich vereinen muss – Projektmanagement hilft euch dabei, euch zu orientieren.“

Das Ziel des Workshops war es, einen praktischen Einstieg ins Projektmanagement zu geben: Was sind SMARTe Ziele, wie kann ich Meilensteine setzen, wie beachte ich Abhängigkeiten und welche konkreten Tools können mich bei der Umsetzung bestmöglich unterstützen? Für Sozialunternehmer*innen empfahl die Referentin, Ziele ebenfalls unter dem Gesichtspunkt der eigenen Wirkung (Impact) zu formulieren, quasi als (I)SMARTe Ziele.

Wir haben mitgenommen, dass Projektmanagement das Management von Veränderungen bedeutet. Man macht einen Plan und zu 90% wird er nicht so umgesetzt, wie man es sich vorgestellt hat. Zwischendurch passiert das Leben und der Einfluss von externen Faktoren nimmt ungehindert seinen Lauf. Die Kunst dabei ist es, flexibel auf Veränderungen zu reagieren und nicht die Nerven zu verlieren. Was hilft noch? Probleme als Herausforderungen zu betrachten und einen Fokus auf die Lösung, anstelle auf die Verursacher oder Verursacherin des Problems zu werfen.

Einen konkreten Tipp aus dem Alltag teilte Alexandra Harzer noch mit uns: „Lange To-Do Listen sind kein Zeichen von Produktivität, sondern falsch eingeschätzte Kapazitäten. Lange Listen führen zu Demotivation. Man fängt schon Abends an, an die Liste von Morgen zu denken und bekommt direkt keine Lust. Schaut euch eure Aufgaben an und priorisiert diese. Ihr müsst auch nicht immer alles selbst machen. Habt Vertrauen und gebt Aufgaben ab!“

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmenden für den spannenden Austausch und freuen uns auf eine Wiederholung.

Träger des Projekts ist der ASA-FF e.V. Die Gründungsgarage ist eine offiziell geförderte Partnerin im Förderprogramm „Regionale Gründerinitiativen Ostdeutschland“, welches durch die Schweizer DROSOS Stiftung unterstützt wird. Das Projekt wird umgesetzt in Kooperation mit dem Kulturhanse-Netzwerk und mit Unterstützung der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 sowie der Deutschen Postcode Lotterie.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.